KANZLEIXRENNER    BERLIN & BUNDESWEIT   +49 (0)30 81003022   Mo bis Fr  9 bis 18 Uhr


iX HomeXXXXXXiiiXXXXXIXxxxxXXXXXXX InvestmentsXXXXXXIIIXXXXXXXXXXXXX WiderrufXXXXXXXXXXIXXXXXXXXXX XXXXAutokrediteXXXXXXXXXXXIXXXXXXXXXXXX XXXÜberXXXXXXXXXunsXXXXXXXXXXIXXXxxxxxxxxXXXImpressumXXXXXXXXXXXXXXXXIXXXXXXXXXXXXXXXDatenschutz


KANZLEI RENNER 
BERLIN & BUNDESWEIT

SEB ImmoInvest Überblick

Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:

Landgericht Görlitz spricht Anleger Schadensersatz zu

rr/Berlin 20.07.2015
mehr

Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:
Liquidation
rr/Berlin 12.05.2012
mehr

Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:
Probehandelstag
rr/Berlin 02.05.2012
mehr

Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:
Verlängerung der Aussetzung der Anteilsrücknahme bis zum 05.05.2012
rr/Berlin 27.04.2011
mehr

Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:
Fonds wurde geschlossen
rr/Berlin 08.06.2010
mehr

KANZLEI RENNER 
Wir bieten Ihnen in allen Fragen des Wirtschaftsrechts individuelle persönliche Betreuung und Vertretung bundesweit.
Kanzlei Renner
banner

Sie erreichen uns telefonisch zu unseren Bürozeiten werktäglich zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr unter
030 81003022
oder jederzeit per E-Mail
info@kanzlei-renner.de
oder über unser Kontaktformular.


Wir bieten Besprechungstermine an:
Neues Kranzler-Eck am Kurfürstendamm
in Berlin Charlottenburg
Hansaviertel nahe dem Schloss Bellevue
in Berlin Tiergarten
Königsstraße in der Stuttgarter Stadtmitte
in Stuttgart Stadtmitte
Maximilianstraße in der Münchner Altstadt
in München Altstadt-Lehel
    

Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:
Landgericht Görlitz spricht Anleger Schadensersatz zu
rr/Berlin 20.07.2015
Das Landgericht Görlitz entschied über eine Klage eines Anlegers des Fonds SEB ImmoInvest gegen den vermittelnden Finanzdienstleister. Der Entscheidung lag zugrunde, dass ein Anleger auf Empfehlung eines Finanzdienstleisters Anteilsscheine an dem Fonds SEB ImmoInvest in zwei Tranchen erwarb. Im Zuge des Gerichtsverfahrens wurde dem Finanzdienstleister vorgeworfen, dass nicht vollständig über die mit dem Fonds typischerweise verbundenen Anlagerisiken aufgeklärt wurde. Vorgehalten wurde insbesondere, dass nicht darauf hingewiesen wurde, dass bereits vor dem Zeitpunkt des Beratungsgeschehens die Rücknahme der Anteilsscheine kurzzeitig ausgesetzt war. Ein offener Fonds nach deutschem Recht ist ein selbst nicht rechtsfähiges Sondervermögen, das von einer Kapitalanlagegesellschaft verwaltet wird. Der einzelne Anleger kann sich durch den Kauf von Anteilsscheinen an dem Sondervermögen beteiligen. Mit einer Geldanlage in einem offenen Fonds treffen den Anleger Chancen und Risiken. Es besteht die Möglichkeit, dass der Fondsgegenstand und damit die Anteilsscheine im Wert steigen und Gewinne erwirtschaften. Das sind Chancen, die grundsätzlich nicht garantiert werden können. Demgegenüber bestehen Anlagerisiken. Ein allgemeines Anlagerisiko ist, dass der Wert der Anteilsscheine fallen kann. Ein spezielles Anlagerisiko offener Fonds ist die Aussetzung der Rücknahme der Anteilsscheine. Die Anteilsscheine müssen grundsätzlich auf jederzeitiges Verlangen eines Anlegers von der Kapitalanlagegesellschaft zurückgenommen werden. Ein gesetzlicher Ausnahmefall tritt bei einer Aussetzung der Rücknahme der Anteilsscheine ein. In diesem Fall nimmt die Kapitalanlagegesellschaft die Anteilscheine nicht mehr von den Anlegern zurück. Die Aussetzung der Rücknahme der Anteilsscheine kann durch die Kapitalanlagegesellschaft beschlossen oder durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht angeordnet werden. Das Landgericht Görlitz stellte fest, dass der vermittelnde Finanzdienstleister verpflichtet war, in dem Beratungsgespräch über alle Umstände sachlich richtig und vollständig zu unterrichten, die für die Entschließung eines Anlegers von wesentlicher Bedeutung sein könnten. Das Landgericht Görlitz war der Ansicht, dass der Anleger vor dem Kauf der Anteilsscheine darüber zu informieren war, dass in der Vergangenheit die Rücknahme der Anteilsscheine bereits einmal ausgesetzt war. Im Ergebnis verurteilte das Landgericht Görlitz den Finanzdienstleister zum Schadensersatz. Damit wurde das Ziel der Klägerseite erreicht.
Autor und Ansprechpartner:
Ralf Renner
-Rechtsanwalt und gelernter Bankkaufmann-
Spezialgebiet: Wirtschaftsrecht

zurück nach oben



Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:
Liquidation bekannt gegeben
rr/Berlin 12.05.2012
Die Kapitalanlagegesellschaft SEB Asset Management gab nach einem Probehandelstag am 06.05.2012 bekannt, dass der SEB Immoinvest liquidiert wird. Auch nachdem die Liquidität des Fonds SEB Immoinvest erheblich erhöht wurde, konnten nicht alle bis zum 05.05.2012 eingegangenen Verkaufsorders bedient werden. Daraus wurde die Konsequenz gezogen, dass bis zum April 2017 die SEB Asset Management die Fondsobjekte verkauft und die Erlöse an die Anleger auskehrt. Ungewiss ist, welche Beträge an die ca. 350.000 Einzelanleger im Ergebnis ausbezahlt werden.
Autor und Ansprechpartner:
Ralf Renner
-Rechtsanwalt und gelernter Bankkaufmann-
Spezialgebiet: Wirtschaftsrecht

Rechtsanwalt Renner berät und vertritt viele Anleger des Fonds SEB Immoinvest. In kanzleibekannten Fällen kauften Anleger Fondsanteile des SEB Immoinvest über Banken, Volksbanken, Sparkassen bzw. Finanzdienstleister, so z.B. die Commerzbank, die Postbank Finanzberatung, die Santander Bank, die SEB Bank und die Deutsche, die Targobank, die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) und die Volkswagenbank.
zurück nach oben



Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:
Probehandelstag
rr/Berlin 02.05.2012
Bekannt gegeben wurden, dass der Fonds SEB Immoinvest am 06.05.2012 nach zweijähriger Schließung wieder geöffnet werden soll, allerdings zunächst nur für einen Tag. Es ist beabsichtigt zu prüfen, ob alle bis dahin eingehenden Verkaufsorders bedient werden können. Für den Fall, dass die eingehenden Verkaufsorders die Liquidität des Fonds übersteigen, wird keine Order bedient. In Fachkreisen besteht die Einschätzung, dass nicht auszuschließen ist, dass die eingehenden Verkaufsorders die Liquidität des Fonds SEB Immoinvest übersteigen und eine Fondsschließung unausweichlich wird.
Autor und Ansprechpartner:
Ralf Renner
-Rechtsanwalt und gelernter Bankkaufmann-
Spezialgebiet: Wirtschaftsrecht

zurück nach oben


Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:
Verlängerung der Aussetzung der Anteilsrücknahme bis zum 05.05.2012
rr/Berlin 27.04.2011
Die Aussetzung der Anteilsrücknahme des Fonds SEB Immoinvest wird um weitere 12 Monate bis zum 05.05.2012 verlängert. Erstmals wurde die Anteilsrücknahme beim SEB Immoinvest bereits Ende Oktober 2008 ausgesetzt, wobei am 29.05.2009 dann die Öffnung des Fonds folgte. Doch am 06.05.2010 erfolgte erneut die Aussetzung der Anteilsrücknahme.
Das Management zieht in Erwägung, bereits im Laufe des Jahres eine Rücknahme der Anteilsscheine wieder anzubieten. Hierfür soll in den kommenden Monaten die Liquidität durch Immobilienverkäufe sichergestellt werden.
Autor und Ansprechpartner:
Ralf Renner
-Rechtsanwalt und gelernter Bankkaufmann-
Spezialgebiet: Wirtschaftsrecht

zurück nach oben


Kapitalanlagen
SEB ImmoInvest:
Fonds wurde geschlossen
rr/Berlin 08.06.2010
Vor wenigen Tagen wurde bekannt gegeben, dass die Rücknahme von Anteilsscheinen des Immobilienfonds SEB Immoinvest für 12 Monate ausgesetzt wird. Die Rücknahme von Anteilsscheinen kann bis zu zwei Jahre ausgesetzt werden. Danach hat sich zu entscheiden, ob eine Fondsöffnung oder Liquidation folgt. Der Investitionsgegenstand des SEB Immoinvest sind Gewerbe- und Büroimmobilien, u.a. ein Objekt am Potsdamer Platz in Berlin. Der SEB Immoinvest wird von der Kapitalanlagegesellschaft SEB Asset Management verwaltet.
Autor und Ansprechpartner:
Ralf Renner
-Rechtsanwalt und gelernter Bankkaufmann-
Spezialgebiet: Wirtschaftsrecht

zurück nach oben


für eine kostenfreie anwaltliche Ersteinschätzung
telefonisch 030 / 810 030 22 oder schreiben Sie


Name:

Telefon (mit Vorwahl):

E-Mail:

Nachricht:



KANZLEI RENNER 
BERLIN

Kanzlei Renner
Nach unserem Selbstverständnis ist anwaltliche Arbeit eine juristische Dienstleistung, die sich an den Bedürfnissen des Mandanten zu orientieren hat. Wir möchten Sie frühzeitig rechtlich beraten, um Rechtsstreitigkeiten vermeiden zu helfen. Denn im Alltag besteht ein Ungleichgewicht zugunsten des besser Informierten und Beratenen. Wir wollen erreichen, dass sich von vornherein dieses Ungleichgewicht nicht zu Ihren Lasten auswirkt. Insofern eine gerichtliche Auseinandersetzung unausweichlich wird, vertreten wir selbstverständlich deutschlandweit vor Gericht.
zurück nach oben

Rechtliche Hinweise
Alle Beiträge sind sorgfältig recherchiert. Doch können sich seit Veröffentlichung Tatsachen geändert haben oder neue Umstände eingetreten sein. Deswegen kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität des jeweiligen Beitrags übernommen werden. Alle Beiträge sind einzelfallbezogen und treffen keine allgemeinen Aussagen. Sie ersetzen auch keine Rechtsberatung. Die verlinkten Webseiten und Beiträge stehen untereinander in keinem Zusammenhang und haben keine Bezüge zueinander und lassen keine Rückschlüsse auf andere Gesellschaften und Personen zu. Bei Beanstandungen wird um Kontaktaufnahme gebeten.
zurück nach oben